Pflegeversicherung

Begutachtung durch den MDK: So können Sie sich vorbereiten

Das Wichtigste in Kürze:

  • Nach Beantragung eines Pflegegrades beauftragt die Pflegekasse den MDK (Medizinischen Dienst der Krankenkassen) mit der Feststellung der Pflegebedürftigkeit.
  • In der Begutachtung werden sechs Lebensbereiche geprüft, die nachher den Pflegegrad bestimmen.
  • Bereiten Sie sich auf die Begutachtung vor und holen Sie sich einen Angehörigen oder Ihre Pflegeperson dazu.
  • Falls Sie mit dem Bescheid der Pflegekasse nicht zufrieden sind, können Sie Widerspruch einlegen.
  • Was wird geprüft?

    In der Begutachtung werden die Selbständigkeit und Fähigkeiten in sechs Lebensbereichen (Modulen) geprüft und erfasst:

    • Mobilität
    • Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
    • Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
    • Selbstversorgung
    • Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen und Belastungen
    • Gestaltung des Alltagslebens und soziale Kontakte

    Darüber hinaus werden die Bereiche “außerhäusliche Aktivitäten” und “Haushaltsführung” aufgenommen. Diese fließen jedoch nicht in die Bewertung ein.

    Wann liegt Pflegebedürftigkeit vor?

    Die Pflegebedürftigkeit richtet sich nach der Selbständigkeit und den Fähigkeiten des Pflegebedürftigen. Es kommt also darauf an, in welche Bereichen er (noch) selbständig ist und in welchen Bereichen er Schwierigkeiten hat und personelle Hilfe nötig ist. Dafür werden Punkte vergeben. Der Grad der Pflegebedürftigkeit wird anhand der erreichten Punkte ermittelt.

  • Wie kann man sich auf die Begutachtung vorbereiten?

    Die Begutachtung wird für gesetzlich Versicherte durch einen Gutachter des medizinischen Dienstes der Krankenkassen bei Ihnen zuhause durchgeführt. Sind Sie privat versichert, kommt ein Gutachter von Medicproof. Wenn Sie einen Höherstufungsantrag gestellt haben und schon in einem Altenheim wohnen, kommt der Gutachter dort hin. Der MDK unterrichtet Sie rechtzeitig über den Begutachtungstermin. Sie können diesen Termin auch verschieben, wenn er Ihnen nicht passt.
    Für Privatversicherte ist die Medicproof zuständig. Der Dienst der privaten Pflegeversicherungen arbeitet nach denselben Grundsätzen wie der MDK.

    Der Gutachter, eine erfahrene Pflegefachkraft oder Arzt, befragt Sie mittels eines festgelegten Fragenkatalogs über Ihre Einschränkungen, Probleme und Unterstützungsbedarf in Ihrem Alltag.

    Bitten Sie einen Angehörigen oder Ihre Pflegeperson bei der Begutachtung dabei zu sein. So kann Ihr Angehöriger / Ihre Pflegeperson Sie unterstützen und vielleicht auch wichtige Aussagen beisteuern.

  • Vielen Dank an die Verbraucherzentrale

Es werden 1–16 von 24 Ergebnissen angezeigt

Leadakquise für Versicherung- und Finanzexperten: Ein innovativer Service für anspruchsvolle Kunden Ausblenden