Leben, Vorsorge und Kapitalversicherungen

Biometrische Risiken

Ein biometrisches Risiko bezeichnet im Versicherungswesen ein versicherbares Risiko, welches das Leben und/oder den Lebensunterhalt der versicherten Person(en) betrifft. Diese Versicherungen sind eine Untergruppe der Personenversicherungen, bis auf die private Unfallversicherung, die zu den Kompositversicherungen zählt.

Der Begriff stammt daher, dass sich die Biometrie neben der Vermessung des menschlichen Körpers auch mit der menschlichen Lebenserwartung befasst. Im Versicherungswesen wird dies erweitert um statistische Auswertungen bezüglich des Eintritts von Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit, bestimmten Krankheiten, Unfällen oder Pflegebedürftigkeit.

Biometrische Risiken hängen unter anderem wesentlich vom Alter der versicherten Person, aber etwa auch von ihrem Beruf ab.

Biometrische Versicherungsprodukte bilden eine Teilmenge der Lebensversicherungsprodukte. Zu den versicherbaren biometrischen Risiken und den typischen sie abdeckenden Versicherungen zählen:

Häufig können mehrere biometrische Risiken in einer Versicherung kombiniert werden, etwa als Risikolebensversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (RLV mit BUZ). Im Leistungsfall kann eine vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt werden oder die Leistung kann in Rentenzahlungen (etwa BU-Rente, Pflegerente) bestehen.

Vielen Dank an Wikipedia

Es werden 1–16 von 52 Ergebnissen angezeigt

Leadakquise für Versicherung- und Finanzexperten: Ein innovativer Service für anspruchsvolle Kunden Ausblenden